Byte-Tabelle


Zunächst muss man wissen, dass jede Speichereinheit in einem Computer aus "Schaltern" besteht. Ein solcher Schalter ist ein Bit. Dann musst Du wissen, dass man acht (8) dieser Schalter zusammenfasst. 8 Bits heißen 1 Byte.

In Bytes wird so ziemlich alles gemessen, was den Computer betrifft. Zum Beispiel gilt: Das  kleine "a" wird im Computer so in genau einem Byte festgehalten: 61-hex, oder: 6116. Dies bedeutet: Die 61 ist keine Dezimalzahl, sondern eine Hexadezimalzahl. Das bedeutet auch: Dieses eine "Byte" besteht aus 8 Bits. Die Bits heißen bei 6116 0110 00012.

Ein Buchstabe - jedenfalls im einfachsten Fall - ist also ein Byte groß (ASCII-Code). Das ist praktisch. Nur wenn man mehr braucht wie zum Beispiel chinesische Schriftzeichen, dann stimmt das nicht mehr; denn dann braucht man mehr Bytes.

 Ein Byte ist (bei "ASCII") der Speicherplatz für einen Buchstaben - oder für eine ganze Zahl von 0 bis 255.

Wie schon einmal gesagt: Ein Byte = 8 Bit. Und ganz grundsätzlich ist ein Bit der kleinste "Schalter" im Computer.

Byte-Präfixe

Nun möchte man die Größe von Festplatten und von anderen Mengen wie zum Beispiel die Größe des ganzen Internet messen. Dazu kann man die Präfixe vor "Byte" schreiben (wie in Kilobyte oder Gigabyte).

Das geht so: Ein Kilobyte sind ungefähr 1000 Bytes. Und so weiter.

Nun hat man früher 1024 Byte zu einer Einheit (Kilobyte) zusammengefasst. Aber das war damals (streng genommen) nicht ganz logisch: Denn man sagte: "1 Kilobyte = 1024 Byte." - Kilo müsste ja eigentlich immer "1000" bedeuten. Und genau darum hat man dies noch einmal verändert und gesagt: "1 Kilobyte = 1000 Byte." - Nur bei Festplattenspeicher ist man da ein bisschen inkonsequent (Linktipp).

Damit man aber so "rechnen" kann, wie der Computer es "rechnet", gibt es nun noch eine Gruppe Einheiten zusätzlich! Man sagt jetzt: "1 KiBiByte = 1024 Byte." Schon länger gibt es zum Beispiel "Megabyte" - und später dann "Gigabyte". Man sagt "neu-deutsch": MeBiByte und GiBiByte. Mehrere solche Bezeichnungen fungieren als neue Einheiten. Diese Einheiten stehen in der unten befindlichen Tabelle rechts.

Die Wortbildung dieser hinzugekommenen Einheiten läuft nach dem Prinzip, dass zuerst zwei Buchstaben vom "alten" (d. h.: metrischen / dezimal rechnenden) Kilobyte genommen werden -  und dann dazwischen bi von "binär" (weil es die binäre Variante ist) zusammengewürfelt wird: KiBiByte

Du kannst Dir vielleicht denken, dass du anhand dieser hier folgenden Tabelle lesen solltest: 1 KiBiByte (Kilobyte auf binär) macht zusammen 1024 Byte. Logisch weitergedacht: 1024 GiBiByte beispielsweise sind ein TeBiByte. Ein YoBiByte ist 1024 ZeBiByte. Und so weiter:

Binär: Das Wort Binär bedeutet zweiwertig, auf dem Zweiersystem basierend. Man kann - sozusagen dem Computer zuliebe - mit 0 (null) und 1 (eins) rechnen, und 0 und 1 sind nur zwei Zeichen (Zweiersystem). Mit 0 und 1 "rechnet" man, weil der Speicher der Computer mit nur zwei "Zuständen" auskommt: An und Aus. Basierend auf dem Zahlensystem zur Basis 2 ist auch die oben beschriebene Einteilung in 1024 Byte entstanden (1024 = 210). So ist zum Byte-Beispiel 28 = 256 = 1 Byte. Und 8 = 23. Und 16 = 24.